Warum sind auch viele Erwachsene so begeistert von PC-Spielen?

warum-sind-auch-viele-erwachsene-so-begeistert-von-pc-spielen

Im Laufe eines langen Menschenlebens ändert sich vieles. Wer als Kind Spinat hasste, schiebt ihn als Erwachsener noch lange nicht vom Teller und auch Musik- oder Modegeschmack unterliegen Veränderungen. Die Begeisterung für PC-Spiele allerdings bleibt ein Leben lang und die Wissenschaft hat natürlich auch eine plausible Erklärung für diesen Phänomen gefunden. Der Grund für die immer weiter wachsende Gamergemeinde lässt sich mit Bedürfnissen und Phantasien aus der Kindheit erklären, die auch Erwachsene noch ausleben wollen.

Die Ursache liegt im Forscherdrang der Kindheit

Kinder wollen Grenzen austesten, Freiräume erkunden und so praktische Erfahrungen sammeln. Sie sind wichtig Lerngrundlagen und ohne den Forscherdrang wären die Menschen übervorsichtig und würden Neues grundsätzlich ablehnen. Da Kinder ihre Neugierde gern ungestraft befriedigen, wurden schon früh Formen gefunden, die das gewährleisten. Spielen gehört für Kinder zum Alltag wie das Atmen und nur die Spiele selbst haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Die moderne Technik bietet schier unendliche Möglichkeiten und wer nicht all seine Träume im wahren Leben verwirklichen kann, hat immerhin am Monitor die Chance auf Ruhm, Ehre und Reichtum. Am Rechner lassen sich Kämpfe ausfechten, waghalsige Sprünge vollführen und die Gamer verwandeln sich per Knopfdruck in Krieger, Magier oder Phantasiewesen. Wo im realen Leben die Finanzen den Erwerb eines Motorrads nicht zulassen, liefert der Rechner alles, was man braucht und nach der Installation lassen sich gleich die ersten Runden auf dem Nürburgring drehen. Im Rausch der Geschwindigkeit wollen immer bessere Zeiten erreicht werden und online oder auf Treffen und LAN-Partys kann man sich mit Spielern aus aller Welt messen.

Das Internet als virtuelle Parallelwelt

Bereits Kinder spielen lieber zu zweit oder in einer größeren Gruppe als allein. Neue Ideen werden eingebracht und die Mitspieler geben dem Spiel eine überraschende Wendung. Diese Spannung suchen auch Erwachsene und das Internet bietet ihnen eine riesige Plattform, durch die sie in eine völlig andere Welt abtauchen können. Rennwagen lassen sich über die bekanntesten Rennstrecken der Welt steuern und auch Hubschrauberpilot kann jeder ganz einfach am eigenen Computer werden. Die Games bieten inzwischen realistische Grafiken und das Eintauchen in eine völlig andere Welt wird als Entspannung gesehen. Man vergisst die Probleme des Alltags und kann allein oder in einer Gruppe spannende, neue Welten entdecken und erobern.

Gemeinsam wird ein Ziel erreicht

In unserer Gesellschaft zählen die Ellbogen oft mehr als Qualifikationen. Im Internet, wo Spieler aus aller Welt gemeinsam einen Gegner besiegen müssen, sind die Fähigkeiten genau verteilt und jeder kennt seine Aufgaben. Nur zusammen lassen sich schwierige Levels bestehen oder ganze Welten vor dem Bösen schützen und das schweißt die Gamer aus aller Welt zusammen. Hier kann man allein gegen Spieler aus aller Welt antreten oder sich zusammenschließen, damit ein übermächtiger Gegner besiegt werden kann und die Rollen sind im Spiel klar verteilt.

Geschrieben von Andrea Wiesenthal

Das könnte Sie auch interessieren: